Liebe auf Bestellung?

Endlich konnte sich jeder Single seinen Traumpartner im Baukasten-System zusammenklicken und frei Haus liefern lassen. Das Internet warf zunächst als BTX in Form von Bauklötzchen seine ersten Schatten in die Welt der professionellen Vermittler.

 

War "BTX" mit den als "Tele-Dialogsystemen" getarnten Partnerbörsen eher kein ernstzunehmendes Angebot, kamen Ende der '90er Jahre die ersten Anbieter im WWW auf die Idee, Partnerbörsen für Singles anzubieten. 

 

Start frei für die moderne Partnersuche im Internet...


Das Internet: Horror für Institut Pusteblume...

Die ersten Partnervermittlungen, die im Internet tätig wurden, übernahmen noch einen großen Teil der Vermittlungs-Arbeit selbst.

Zwar konnte der Kunde über das Internet Angaben zu seiner Person machen und erhielt die Vorschläge per E-Mail zugesandt. Der Abgleich der Informationen mit in Frage kommenden Partnern erfolgte aber immer noch per Hand oder durch den Computer. Es wurde also immer noch manuell von irgendjemandem ausgewählt, welche Personen wohl gut zusammenpassen würden. 

Erst gegen Ende der 90'er Jahre entstanden die Möglichkeiten leicht und einfach auch komplexe Web-Anwendungen zu erstellen. Das ermöglichte eine weitergehende Automatisierung. Gleichzeitig vervielfachte sich die Nutzerzahl des Internets rasant: Ein Massenmarkt wurde geboren.

Dieser Markt zog neue Anbieter an: Der Kunde konnte immer mehr Schritte der Partnervermittlung selbst übernehmen und so ein besseres Ergebnis bei seiner Suche erzielen. So wurde es ihm möglich, seine Eingaben nachträglich zu ändern. Die Agentur generierte automatisch Vorschläge mit neuen Partnern oder solche, die nach einer Änderung möglicherweise in Frage kamen und sandte diese dann per E-Mail zu.

Partnervermittlung 1.1: Lovepoint, ProDue und Co.

Die ersten Partnervermittlungen, die auf diese Weise entstanden, hatten allerdings noch nicht so viel zu bieten, wie heutige Vermittlungen im Internet das tun. Es wurden nur Angaben zu Äusserlichkeiten und Interessen abgeglichen. Psychologische Aspekte, zum Beispiel welche Personen mit bestimmten Charaktereigenschaften gut zu welchen Personen passen, wurden hier noch nicht berücksichtigt. Vertreter dieser Art von Partnervermittlung sind Anbieter wie Lovepoint und bis Anfang 2011 auch diese Seite hier, ProDue. Lovepoint hat 2009 ebenfalls ein paarpsychologisches Matching eingebaut, wir von ProDue haben uns entschieden, Ihnen unser Wissen weiterzugeben und Ihnen bei der Wahl der für Sie passenden Partnervermittlung zu helfen.

Ein absoluter Erfolg waren diese ersten Agenturen allerdings noch nicht. Wenn kein Partner zu den Angaben passte oder es einfach zu wenig Auswahl gab, konnte man schon einmal lange auf seine E-Mails mit Vorschlägen warten. Das war weder für die Singles noch für die Betreiber befriedigend. Der Markt wartete auf den Paukenschlag...

Partnervermittlung 2.0 - Parship.de

Dieser erfolgte im Jahr 2001, als die Agentur PARSHIP.de das ganze System der Partnervermittlung im Internet revolutionierte.

Getrieben durch massive Werbung in allen Medien wurde die Suche nach dem Partner im Internet plötzlich gesellschaftsfähig. Weitentwickelte Persönlichkeitstests halfen bereits am Anfang der Ära Parship dabei, ein Profil des Kunden zu entwerfen, zu dem dann ein wirklcih passendes Gegenstück gefunden werden konnte.

Die Vorschläge, die man anschließend von der Agentur erhielt, wurden nicht einfach zugeschickt. Vielmehr erhielt man eine übersichtliche Liste, die man als Nutzer selbst noch nach bestimmten Kriterien sortieren konnte. So ließen sich vorgeschlagene Partner, die zum Beispiel zu weit weg wohnten, gleich ausschließen.

Das Rezept ging auf. Innerhalb von vier Jahren registrierten sich mehr als vier Millionen Mitglieder. Parship ist daher als der Pionier der Partnervermittlung 2.0 - der Partnervermittlung mittels Paarpsychologischer Analyse anzusehen. Es dauerte auch nicht lang, bis die ersten Nachahmer auf den Markt drängten...

 

So funktionieren moderne Partnervermittler im Netz >>>



Sie sind hier:  ProDue » Dossier » Die Geschichte » Partnervermittlung goes Internet